German Hymn O-Z

O die tiefe Liebe Jesu


O, die tiefe Liebe Jesu —
Frei, unfaßbar, mächtiglich,
Rollet gleich dem weiten Meere
Voll und segnend über mich.
Rings ergießt sich und umschließt mich
Seiner Liebe reicher Strom,
Führt mich vorwärts, führt mich aufwärts
Bis zur Ruh’ im Himmelsdom.


O, die tiefe Liebe Jesu
Sei gerühmt von Ort zu Ort:
Wie Er liebet, immer liebet
Ohne Wandel, fort und fort.
Wie Er uns so reich beschenket,
Da Er starb als Menschensohn;
Wie Er unser stets gedenket
Auch noch oben vor dem Thron.


O, die tiefe Liebe Jesu
Niemand liebt so, HErr wie Du.
Sie ist mir ein Meer voll Segen
Und ein Port zu süßer Ruh’.
O, die tiefe Liebe Jesu
Ist des Himmels Himmel mir:
Sie erhebt zu Herrlichkeiten,
Denn sie hebt mich, HErr, zu Dir!

 


O Gott dir sei Ehre


O Gott, Dir sei Ehre, der Großes getan!
Du liebtest die Welt, nahmst der Sünder Dich an!
Dein Sohn hat Sein Leben zum Opfer geweiht.
Der Himmel steht offen zur ewigen Freud’!


Refrain:
Preist den Herrn! Preist den Herrn!
Erde, hör diesen Schall!
Preist den Herrn! Preist den Herrn!
Völker, freuet auch all’!
O kommt zu dem Vater! In Jesus wir nah’n.
Und gebt Ihm die Ehre, der Großes getan!


O große Erlösung, erkauft durch Sein Blut!
Dem Sünder, der glaubt, kommt sie heute zugut!
Die volle Vergebung wird jedem zuteil,
der Jesus erfasset, das göttliche Heil.


Wie groß ist Sein Lieben! Wie groß ist Sein Tun?
Wie groß unsre Freude, in Jesus zu run’n!
Doch größer und reiner und höher wird’s sein,
wenn jubelnd und schauend wir droben zieh’n ein!

 


O Gott, sei gelobt


1.O Gott, sei gelobt
für die Liebe im Sohn,
der mit Blut uns erwarb
und dann aufstieg zum Thron!


Refrain
Halleluja, sei gepriesen, Halleluja,Amen!
Halleluja, sei gepriesen! Herr, segne uns jetzt!


2.O Gott, sei gelobt
für den Heiligen Geist,
der zum Heiland uns führt
und dann himmelwärts weist.


3.Lob, Ehre und Preis
sei für immer gebracht
dir, dem Lamm, das von Sünde
uns selig gemacht.

 


O Gottes Lieb


O Gottes Lieb, so groß und weit,
wer kann dich wohl beschreiben heut?
Du reichst bis zu dem höchsten Stern
und bist der tiefsten Höll nicht fern.
Für Menschen, die bedrückt von Sünd,
Gott gab den Sohn als Opfer hin,
versöhnte sie durch Jesu Blut
und brachte ihnen ew’ge Ruh.


Ref
O Gottes Lieb, so groß, so stark,
so mild, so sanft und rein.
Wir werden ewig preisen dich
mit Engeln im Verein.


Bis einst vorbei die Erdenzeit,
kein ird’scher Thron mehr steht noch Reich.
Und Menschen, die versäumt das Heil,
zu Felsen, Hügeln, Bergen schrei’n.
Bis dann die Liebe Gottes reicht,
die unermeßlich ist noch heut’
und jedem sündigen Menschenkind
von Sünden hier Erlösung bringt.


Und könnten alle Menschen schon
begreifen Gottes Lieb im Sohn,
und wären sie als Schreiber gut
zu schildern, was die Liebe tut,
so wär zu klein das Himmelszelt,
zu fassen, was die ganze Welt
zu sagen hätt von Gottes Lieb,
die Seinen Sohn com Himmel trieb.